Sonntag, 13. Oktober 2013

Idiotensicher?

Diese kleine Geschichte könnte wieder unter: 

'Mein kleiner Beauty Blog'

laufen. 

Oder wieder einmal den Titel tragen:

'Klein Adriane ist zu blöd für diese Welt!'

Eben im Besonderen, wenn es sich um Beauty im Großen und Ganzen handelt. 
Oder wie in diesem Fall um entsprechendes 'Beauty Zubehör'!

Da hatte ich mir doch neulich, in meinem geliebten Drogerie Fachhandel, einen dollen neuen Apparat zur sicheren, Achtung ich wiederhole:

SICHEREN

Haarentfernung organisiert.  Also so ein Rasierapperatschik für direkt unter der Dusche anzuwenden, ohne zusätzlich mit Schaum oder Gel rum zu schmieren. Zappzerapp.. aalglatte Beine, wie eine Göttin oder so ähnlich.




Mit diesem Ding soll es angeblich NICHT möglich sein zu schneiden. Also UNMÖGLICH quasi.

Ich also heute morgen schön unter der heissen Dusche rumgetobt und mit ganz viel weiblicher

 'INTUITION'

(steht ja sogar drauf)

damit an mir rumgewerkelt. Viel gesehen habe ich nicht, da ich wie üblich noch 'Shampoo in den Augen hatte. 

Also Volldampf voraus  Augen zu und durch. 

KANN JA NIX PASSIEREN!

Bis


*AUTSCH!*


Gebt mir eine 'Titanic' und ich finde den

 'Eisberg'! 

Sonntag, 6. Oktober 2013

Little Panda

Bekanntlich neigt man ja dazu sich in langjährigen Beziehungen ein bisschen 'gehen' zu lassen. Der Tag hat nun mal nur 24 Stunden und die sind meist prall gefüllt mit den Aufgaben des Alltags, welche meist wenig Romantik versprechen. Wozu also unnötigen Aufwand betreiben, schwupps die Haare zusammen geknüschelt, ein bisschen Tagescreme und Wimperntusche ins Gesicht geklatscht, in einen bequemen Pulli, Jeans und Boots geschlüpft und schick ist!

Ging mir also nicht anders. Bis ich irgendwann dachte: Nein Kind, so geht das ja nicht. Musst dich auch mal wieder aufhübschen für dein Ehedings. Der beachtet dich zur Zeit auch nicht mehr wirklich. Also fing ich an Pläne zu schmieden und wälzte mich durch das Internet. Ich hatte ja keine Ahnung wie viele Beauty Blogs es wirklich gibt. Und was viele überhaupt unter 'Beauty' verstehen. 

Nun ja. 

Ich entschied mich dafür so richtig wild und verrucht auszusehen und schwankte zwischen zwei 'Looks'.



Hmmhmm..jaja...wenn schon denn schon!

 Und



So ein Bisschen Motoröl hatte Ehedings bestimmt noch irgendwo in der Garage!


Ich habe also bestimmt eine Woche heimlich im Badezimmer, wie ein Teenager, geübt einen halbwegs annehmbaren Lidstrich zu ziehen und mir eine perfekte Wasserwelle ins Haar zu zaubern. Aber irgendwie sah ich immer eher aus wie ein kleiner, trauriger Panda Bär, als die hübsche Dita also zurück zum Motoröl!



Die zweite Woche also wilde Locken probiert zu drehen und an diesen Smoky Eyes gebastelt. 

Und Tatsache eines Tages, kurz vor einer Bindehautentzündung, war ich völlig zufrieden mit dem Ergebnis. 

Nach einer Stunde 'ackern im Bad sass jedes Löckchen an seinem Platz und auch der 'verruchte Gesichtsausdruck' passte. So schwebte ich also zu meinem Ehedings und blinzelte ihn keck an. 



'Du bist ja immer noch nicht fertig. Wir wollten doch gleich los!' 





Ich war kurz davor einen Weinkrampf zu bekommen!!!!

Nahm mich aber zusammen und sagte trotzig:

'Doch ich bin FERTIG!'

( mit den Nerven war ich es auch grade!)

'SO gehe ich mit dir nicht auf die Strasse!

 Höchstens ins Bett!'

;)

NA GEHT DOCH! (noch)

Aber jeden Tag werde ich so ein Brim Bram Borium trotzdem nicht veranstalten. 

Denn ich bin wie ich bin und möchte SO auch geliebt werden !

^^






Sonntag, 26. Mai 2013

Suicide Bird?

Weh und Leid von Papa PÜP.

Aber er hat es ja nicht anders gewollt. Pünktlich zur Frühlingszeit haben sich Herr und Frau Püpa entschieden für Nachwuchs zu sorgen. 



Na ich glaube eher SIE hatte sich für den Nachwuchs entschieden. ER wollte einfach nur tun was 'Männer' so gerne tun mit 'Frauen'. So kam es wie es kommen musste.


Natürlich hatte SIE die ganze Arbeit. Nest bauen, Eier legen, brüten...




Während er schon wieder lauthals nach anderen' Weibchen trällerte!

Bis..


die Kleinen dann wirklich aus den Eiern schlüpften und Frau Püpa ihm deutlich machte das er bei der Fütterung jetzt gefälligst zu helfen hatte. 


Ja Herr Püp, das sind wirklich alle deine! Für die hast du jetzt zu sorgen! Jetzt ist Schluss mit Lustig und den Tagen auf dem 'Fußballplatz' und der ewigen Faulenzerei!!!


Ihr glaubt nicht was Herr Püp daraufhin gestern angestellt hat. Ich glaube die Verantwortung hat ihn 'überrannt' und völlig fertig mit den Nerven entschloss er sich zu folgender Tat.

Um die Versorgung der kleinen Familie zu sichern habe ich im ganzen Käfig massig an Futter platziert. Unter anderem auch in so einem Futterspender:


Obwohl ich weis das sie die Körner da aus 
'Spaß' einfach nur gerne rausschmeißen. 

Ich konnte ja nicht ahnen..



Gestern Abend rief Junior aus dem Gästezimmer, in dem ich den Vogelkäfig gestellt hatte damit die Püpa ihre Ruhe haben:

'Maaamaaa?'

'Was denn?'

'Komm doch mal bitte.'

'Was denn ich kann grade nicht.'

'Aber Mama..komm doch mal'

'Junior.. ich sag doch..'

'Maaamaaaaaaa...!!!!'

Also gut. Ich stapfte ins Gästezimmer und sah Junior auf den Käfig starren.

'Mama, guck mal. Das sieht nicht 'gesund' aus!'

Ich schaute als erstes ins Nest. Mama Püp und den Kleinen schien es doch gut zu gehen.

'Was sieht nicht gesund aus?' fragte ich leicht genervt.

Da zeigte Junior auf den Futterspender. Und ihr glaubt es nicht!


PAPA PÜP steckte da genau SO drin!

Ein Foto habe ich natürlich nicht machen können. Ich musste natürlich schnell erste Hilfe leisten und den Wahnsinnigen da an den Schwanzfedern raus ziehen! 
Ich hatte schon das schlimmste befürchtet aber 

ES GEHT IHM GUT!

Sieht zwar ein wenig zerrupft aus, aber das geschieht ihm recht!

Ich bin mir bis jetzt nicht sicher. Hatte er den Schnabel voll vom (Familien) Leben oder hat er nur den Schnabel nicht voll genug bekommen?!

Man weis es nicht genau. Aber ich bin am überlegen den Wasserstand im Vogelplanschbecken sicherheitshalber auf ein Minimum zu dezimieren!!!

^^








Teil 3. Beam me up.. jetzt aber wirklich!!!

Kaum hatte ich den Laden wieder betreten, erspähte ich auch schon mein Opfer in Form des 'freundlichen Mobil Telefon Fachverkäufers'. Welcher mich seinerseits ganz offensichtlich wiedererkannte und sogleich 5cm kleiner wurde und hinter seinem Verkaufspult zu verschwinden drohte. 
Zu spät.
Ebenfalls freundlich lächelnd schubste ich ein paar anwesende Kunden beiseite und stürmte auf ihn zu. 
'Sie erinnern sich doch an mich? Ich war grade einer halben Stunde hier..'

'Ähm jaa..?'

Da habe ich bei ihnen dieses ( Ich zeigte auf MEIN an die Wand gebimstes 'spaciges) Handy gekauft?!'

'Ähm jaaa?'

Ich wuschtelte den Klappspaten hervor..

'Sehe ich das falsch oder sieht das hier nicht 'anders' aus?'

Ähm ja..!'

'Sie sind also auch der Meinung das dieses hier 
( ich wedelte mit dem Klappspaten)

 nicht das gleiche Modell ist wie jenes!'
 (ich wedelte mit dem Zeigefinger in Richtung Beamdinges)

'Ähm ja, ich meine nein. Aaaaaber...'

Er hatte doch jetzt nicht wirklich 'Aber' gesagt?!

'Aaaber sie haben ja dieses gekauft!'
Er wies auf den Klappspaten. 
'Das dort haben wir ja gar nicht mehr auf Lager!'

'Das haben sie mir vorhin aber nicht gesagt! Das hier' hätte ich ja nicht gekauft!'

'Doch haben sie!'

'Wollte ich aber nicht'

'Haben sie aber'

'Habe ich, wollte ich aber nicht!'

'Sie haben doch den Karton gesehen.'

Er hielt mir den Karton vor die Nase.

'Sehen sie da ist auch ein Bild drauf!'

'Auf den ersten Blick sieht der Klappspaten (ich glaube das habe ich wirklich laut gesagt?!) 
auch so ähnlich aus wie das da! Aber sie haben mir nicht gesagt..'

'Aber ich habe ihnen doch den Karton gezeigt!'

Er hielt mir die Pappschachtel jetzt fast direkt unter die Nase.

Ich dachte jetzt hau ich ihn um. Wenn mich jetzt keiner zurückhält haue ich ihm den Karton um die Ohren! Ich atmete aber kurz ein und 'brüllte':

'Na vielleicht hätte ich ihnen da schon mißtrauen sollen und wirklich in den Karton reinschauen. Ich konnte ja nicht ahnen das sie mich hier 'verklappsen' wollen!'

Mittlerweile hatten wir die Aufmerksamkeit von allen anderen Kunden in dem Laden. 

Der Mobil Telefon Fachverkäufer merkte das jetzt auch. 

'Ok' meinte er 'wir finden da schon eine Lösung'

'Ja allerdings. Sie können das Ding wieder zurückhaben!' 

'Das geht nicht!'

'Wie das geht nicht. Ich habe das Ding vor mittlerweile einer STUNDE hier gekauft und nicht mal benutzt.'

'Das geht nicht!!! Sie sind hier ja jetzt schon angemeldet. Sie haben mir doch vorhin ihren Personalausweis gegeben und dann habe ich sie doch hier eingetragen.'

Das hatte also geklappt. Aber mir das richtige Handy einpacken..

'Aber ich WILL dieses Ding nicht!!!'

Ich glaube ich habe bei dem Satz sogar mit dem Fuß aufgestampft.

'Moment bitte..'

Er kramte also irgendwelche Unterlagen hervor.

'Wir finden schon eine Lösung!'

Er schaute auf seinen Bildschirm. Klickte hin und her. Schaute wieder in die Unterlagen. Ging zu seiner Kollegin. Die lächelte mich noch an, unterhielt sich kurz mit ihr, sie schaute mich böse an. Beide kamen zurück an den Tisch, schauten in die Unterlagen, auf den Bildschirm und mich dann an. 

'Welche Eigenschaften muss ein Handy denn haben um ihren Ansprüchen.. 
( das klang echt spöttisch)
 ..zu genügen?' 
meinte sie dann.

Tja. WIE erkläre ich DAS jetzt. Es sollte Kontakt zu Scotty aufnehmen und mich weg beamen können?!



'Ähm naja. Es sollte Bilder machen können und Musik sollte ich damit hören können. Und wenn noch Ohrstöpsel dabei wären...vor allem aber ..'

Wenn ich ihnen jetzt noch erklären sollte warum es ein Display haben muss und von meinem Ehedings erzählen müsste!!!

'.. ach wissen sie das da (Ich zeigte wieder auf die Wand mit den ganzen dollen Geräten), neben dem Space Handy 'gefällt mir ja auch ganz gut. Wenn wir da noch etwas mit dem Preis machen können?' 

Beide zogen Augenbrauen hoch und rümpften die Nasen. Sahen aber gleich wieder freundlicher aus. 
Die Dame griff zu einem Taschenrechner mit den Ausmassen eines Küchentabletts, ging zu dem angezeigten Gerät, tippte was, kam zurück und hielt mir, vor den Blicken der Umstehenden anderen Kunden verborgen eine Zahl.

'Soviel kann ich ihnen entgegenkommen.'

Ich kam mir echt vor wie auf einem türkischen Basar. Aber gut. Mit dem Preis konnte ich leben. Auch mein Lächeln kam zurück und die Situation war wieder recht entspannt. 

Der Mobil Telefon Fachverkäufer griff erleichtert beide Geräte,:

'Ich bin in zwei Minuten wieder da. Muss das noch ummelden.'

kam nach 2o Minuten zurück und ich konnte mein neues, noch spacigeres Handy in Empfang nehmen. 

'Na ist ja doch jetzt alles gut gegangen!'

'Ja' meinte ich,'und das wird eine tolle Geschichte für meinen Blog!'

'Für ihren Blog???' 
er schien schon wieder nervös zu werden.
  'Aber nennen sie bloß keine Namen!'

Nein lieber Mobil Telefon Fachverkäufer, wie sie sehen, ich habe keine Namen genannt! Alles ist gut. Das neue Handy ist toll und nicht mal mein Ehedings hatte noch etwas zu meckern!

( HA!)

Wenn sie das lesen grüßen sie ihre freundliche Kollegin. 

Ich freue mich sie bald wieder zu sehen, weil ich noch eine Speicherkarte für das Gerät brauche!Ich kann jetzt zwar Musik hören, aber so passt da ja nur ein Lied drauf. 
DAS hatten sie mir nicht gesagt! 

^^

Und jetzt:

Beam me up Scotty!













Beam me up Teil 2.

...als

mir auffiel, das Gerät von rechts nach links, von oben nach unten drehend 
DIESES GERÄT gar kein Display hatte!

Ehedings zog schon wieder amüsiert die Augenbraue hoch und nahm es mir ab.

'Und mit diesem Klappspaten willst du dich weg beamen? Damit kannst du dich höchstens nach China durchbuddeln. Na immerhin lässt sich damit wirklich telefonieren!'

Wer den Schaden hat braucht ja für den Spott bekanntlich nicht zu sorgen. Schon gar nicht wenn Frau ein Ehedings sein Eigen nennt!

*seufz*

'Aber das ist nicht das Ding was ich mir im Laden ausgesucht habe, ich schwöre, hatte vorne so ein Display. MIT Uhr sogar. Und Musik kann man damit hören. Echt jetzt!!!'

'Hmmhmm...mag sein. Dann hättest du dir auch das Gerät kaufen sollen. Denn dieses hier..' Jetzt grinste er richtig breit und schüttelte den Kopf. '.. taugt mal wirklich nicht viel. Aber guck mal, dafür hast du 45 € Startguthaben! Der Apparat kostet nur 5 €. Und so sieht er auch aus!'

Ich dachte grade noch bei mir: Wenn er jetzt sagt, ich soll mir nichts daraus machen und das er das nächste mal lieber mitkommt, als er sagte:

'Aber mach dir nichts draus. Das nächste mal komme ich dann lieber mit und wir kaufen dir ein RICHTIGES HANDY!'

*schnauf*

'SO nicht' ranzte ich los'Die haben mich über den Tisch gezogen. Mir das falsche Handy eingepackt. Das lasse ich mir nicht gefallen.

NICH MIT DIE MUTTI!

'Ich fahre da jetzt noch mal hin!!!'

Ungläubig schaute mir mein Ehedings zu wie ich den Klappspaten wieder in die Tüte stopfte, wild entschlossen meine Jacke schnappte, aus der Tür stürmte und noch im Treppenhaus schimpfte:

'Ich will mein Beamdingens!JETZT!'



Fortsetzung folgt... ^^




Samstag, 25. Mai 2013

Beam me up...

Was die Welt der Modernen Kommunikationselektronik angeht, bin ich eher bekannt als die 'Amish' 
(Amische führen ein stark im Agrarbereich verwurzeltes Leben und sind bekannt dafür, dass sie viele Seiten des technischen Fortschrittsablehnen und Neuerungen nur nach sorgfältiger Überlegung akzeptieren. )

Ich besaß zwar mal ein Handy, habe dieses aber an mein Mäusezähnchen weitergereicht. Ich will gar nicht ständig überall erreichbar sein und gucke lieber mit großen Augen in die Weltgeschichte, als auf so einen elektronischen Kommunikator. 



Ob der jetzigen Umstände allerdings wurde auch mir klar, es muss doch wieder eines her. Die Kreise meiner Familie werden größer und meinem neu aufkommenden, spontanen Freiheitsdrang geschuldet entschied ich mich also spontan ins so einen Handy Laden rein zu marschieren und mir mal flugs eines zu zulegen. Kann ja nicht so schwer sein. DACHTE ich. 

Sollte ja nur so ein günstiges Pre Paid Dings sein, damit ich erreichbar bin und im Notfall mal meinen aktuellen Aufenthaltsort bekannt geben kann. 

Als ich mich in diesem Laden zu umschaute, unter diesem Massen von dollen Geräten und was die so alles können, kam mir der Gedanke das es ja auch schön wäre wenn das Ding Musik abspielen könnte. Ade du ramponierte MP 3 Player. Und wenn ich dann damit noch spontan mal ein Foto knipsen könnte und so all die spaßigen Dinge ablichten welche mir im Laufe eines Tages so passieren..

Also gut, gibst du dafür auch mal mehr als die angedachten '10' € aus.

An der Wand waren so ein paar dolle Pre Paid Handys angebimst. Eines hatte vorne sogar noch so ein Display drauf,

(Ehedings wird begeistert sein, dachte ich, er kauft ja nicht mal mehr eine Waschmaschine wenn da KEIN DISPLAY drauf ist)

 wo eine Uhr zu sehen war. Klasse dachte ich, als notorische 'Nicht Uhren tragende 'Person, das wäre ja doll. Wichtig war vor allen das man es zuklappen konnte. 'Beam me up Scotti' murmelte ich grade vor mich hin, als mich ein freundlich lächelnder Mobil Telefon Fachverkäufer ansprach.'Und was darf ich für sie tun?' Die zeigte auf dieses spacige Teil: Das kostet wirklich nur 49€?'( Ich meine da war ja immerhin sogar ein DISPLAY drauf) ' Hmm ich schau mal..Ja dieses Model koste 49€. Bei den anderen muss man für 45€ ein Guthaben noch draufschlagen aber das... !' 'Super. Dann nehme ich DAS, bitte!' Er schoss los, kam mit einem Karton wieder, ich gab ihm meinen Perso und er schrieb und tippte, guckte ernst, tippte, nickte, führte mich zur Kasse und ich war glückliche Besitzerin eines: Beam me up Scotti Dinges! ( MIT DISPLAY)

DACHTE ich!!! 

Stolz wie Bolle wedelte ich mit meiner Telefonfachgeschäftstüte vor der Nase meines Ehedings rum. 
'Ha, du glaubst gar nicht was ich grade tolles erstanden habe'
Er sah auf die Tüte
'Ein neues Handy für mich?'
'Ja war klar. DAS hättest du wohl gerne. Nein das ist meines. Ganz 'günstig' erstanden. Und jetzt kommt es: Damit kann ich mich wegbeamen lassen!'
'Bitte???'
'Ja echt! Warte ich zeig es dir.'

Ich griff in die Tüte, wuschtelte den Karton mit dem Prachtstück hervor und wedelte damit vor seiner Nase rum.

'MIT DISPLAY!. Habe ich das nicht toll ausgesucht? Und Musik hören kann ich damit auch noch!' 

'Kannst du damit denn auch wenigstens telefonieren?

Ja pfff.. 

Eilig rupfte ich den Karton auf. Ich wollte grade meinen Triumph auskosten, das ich sehr wohl in der Lage war alleine solche elektronische Wunderwaffen der Neuzeit zu erwerben und seine Hilfe dabei keineswegs bräuchte als...

(Fortsetzung folgt.. ^^ ) 




Sonntag, 17. März 2013

'Frühstück bei Tiffany ?'

Ich verstehe es bis jetzt nicht. Wozu braucht ein Mann ZWEI Computer?

Ehedings ist allerdings der festen Überzeugung das zwei MINDESTENS von Nöten sind. Bisher haben wir uns einen großen Schreibtisch in mehr oder weniger völliger Harmonie geteilt.



'MUSS dieses Grünzeug hier stehen?'
'Du bist mit deinem Monitor schon wieder auf meiner Hälfte!'
'Hör doch mal auf am Tisch zu ruckeln!'
'Ist das nicht MEIN Mousepad?
'Kannst du den Ton nicht ein BISSCHEN leiser machen?!'

Bis zu dem Tag als mein Ehedings mit einem, SEINEM zweiten Computer hier auftauchte. 

'Den brauche ich weil die Lüftung von dem .. und dieser hat mehr... aber die Daten können dann da..!'

Also wie gesagt, MIR leuchtet das immer noch nicht ein. Aber wie mein Göttergatte nun mal so ist, Überzeugungsarbeit meinerseits fruchtet so gut wie nie bei ihm. 

Da der Zweite nun nicht auch auf den ohnehin schon überfüllten Schreibtisch passte..

'Grünzeug ist wichtig für ein gutes Arbeitsklima!'

.. machte er sich damit auf unserem Esstisch, welcher ebenfalls in dem Raum steht BREIT. Nicht ohne zuvor Kabel quer durch den Raum gezogen hatte über die ich innerhalb kürzester Zeit ein dutzendmal gestolpert bin und mich dafür auch noch anschreien lassen musste. 

'Den Tisch benutzen wir doch eh kaum!'

Ja ne, ist klar. Wir essen da nicht dran, die Kinder machen da nie ihre Hausaufgaben und ich sortiere da nie unsere Akten, wir spielen dort nie unsere Gesellschaftsspiele, basteln und malen darauf auch nicht!
Abgesehen davon das meine mir sooo wichtige Deko Inneneinrichtung im Gesamtbild total zerstört wurde. Und es überhaupt nicht nervig ist wenn Ehedings minütlich von einem Tisch zum nächsten hüpft. Dabei Kaffee und Zigarettenasche auf dem Boden verteilt! Und die Beschallung aus nunmehr vier Boxen, mit unterschiedlicher Spiele Hintergrund Musik, die einem den letzten Nerv raubt machte die Sache auch nicht besser. 

Zu dem Entschluss das es so wirklich nicht weitergehen kann,

('Dein rumgezicke ist wirklich nicht mehr zu ertragen SCHATZ')

kam meiner zuckersüßen Honigmirabelle ausgerechnet an einem Samstag Morgen. Einem DER kostbaren Samstag Morgen, an dem wir unser so selten gewordenes KINDERFREIES Wochenende haben. 

'Wir brauchen einen zweiten Schreibtisch!'

Egal, ich war ja trotzdem froh das er sich zu diesem Entschluss durchgerungen hatte. 

'Gute Idee Liebling. wir können uns ja mal umschauen was so passen könnte.'
'Ja ne ich weis schon. Wir kaufen den gleichen noch mal. Bei IKEA! 
JETZT'

'Jetzt? Samstag morgen bei Ikea Schatz. Das ist die Hölle. Ich habe ja auch nicht mal meinen Kaffee...'
'Ich lade dich auch zum Frühstück ein!'

Oh toll dachte ich. Wir waren lange nicht mehr auswärts gemütlich Frühstücken und ich sah mich schon in einem schicken Bistro genüsslich einen Croissant möffeln. 

Verliebt schaute ich mein Ehedings an. Der schaute auf seine Uhr, dann auf mich und tippte mir dem Finger auf eben diese. Was nichts anderes meint: Mach hinne' Weib, wir haben doch keine Zeit!

So setzte ich mir Zehn Minuten später im Auto sitzend meine Sonnenbrille auf die Nase und strahlte mit der Sonne um die Wette.
Das ist ja wie 
'Frühstück bei Tiffany'
und ich fühlte mich ein bisschen wie Audrey Hepburn als ich überlegte ob ich mir auch ein Glas Sekt zum Frühstück bestellen sollte. 

'Wohin fahren wir denn?'
'Na zu Ikea!'

Ok. Ist vielleicht keine schlechte Idee hinterher erst zu frühstücken. Dann haben wir den Stress wenigsten hinter uns. Zufrieden genoss ich die Fahrt. Bei Ikea angekommen wollte ich grade direkt auf die Büromöbel Abteilung zu steuern, als mein Göttergatte mich am Ärmel festhielt.

'Wo willst du denn hin?'

'Na in die Büromöbel Abteilung.'

'Nix da, ich BRAUCHE erst mal dringend ein Frühstück.'

'Hättest du nicht eher dran denken können? wo ist denn hier in der Nähe ein schönes Bistro?'

Tja was soll ich sagen. Fünf Minuten später fand ich mich, den Tränen nah, an einem 'Melltorp' Tisch mit einem 'Frukt Frukost' vor der Nase wieder. 
Umringt von 'Funktionsjacken tragenden Großfamilien, schreienden Softeisverteilenden Rotzgören, plärrenden Baby's, Müttern am Rande eines Nervenzusammenbruchs, Küchenplanenden Vätern und kopfschüttelnder Großeltern . 

(Ich hätte es doch eigentlich wissen müssen?!)

Und statt Diamanten bekam eine Großpackung:
(wie passend)

'JUBLA'
Lüsterkerzen, duftneutral, weiß


Aber die kann ich nun wieder in meine

 geliebten Kerzenständer auf meinem geliebten,

 nun wieder freigeräumten Esstisch stecken und

 das ist ja auch was Wert?




*SEUFZ*



Mittwoch, 6. Februar 2013

Ich will nicht in die Schublade!



Schubladendenken.

Ich habe ja mal gelesen, das Menschen Schubladendenken brauchen. Sonst würde man in dieser Welt verrückt werden. Das Hirn hat wohl nur eine eingeschränkte Kapazität. Und damit es nicht überläuft oder explodiert, vereinfacht man halt seine Denke und greift auf besagte Schubladen zurück.
Aber schön ist das irgendwie nicht. Jedenfalls meine Meinung. Im Besonderen nicht wenn man Menschen einfach auf Grund ihrer Herkunft in Schubladen steckt. ICH jedenfalls fühle mich dann nicht wohl. Besonders nicht in der 

'Deutschland Schublade'. 


(Gefunden bei FB )

Mal ehrlich. Begrenzte Hirnkapazität hin oder her. Ich, mit meinem Kleinhirn, habe die Einstellung das man sich bezüglich der Herkunft eines Menschen heut zu Tage besondere Mühe geben sollte, die Schubladen mal aus zu misten. Ich habe mich einmal ernsthaft 'hinterfragt', bevor ich hier große Töne spucke, ob und was ich denn über Menschen aus anderen Ländern denke. Habe ich nicht auch solche Bilder im Kopf. Klar 'kenne' ich diese Schubladen. Aber nein, ich denke nicht das alle Polen klauen, alle Russen Alkoholiker sind und Spanier den ganzen Tag Flamenco tanzen und Paella essen. Ich frage meinen türkischen Nachbarn nicht, ob er heute schon einen Ehrenmord begangen hat. Oder den Moslem von gegenüber, wann er den nächsten Sprengstoffanschlag geplant hat. Wenn ich in den Afro' Shop gehe, dann um Kochbananen und Erdnussbutter zu kaufen und ich gehe nicht davon aus, das mir dort Marihuana verkauft wird. 
Ich respektiere es, wenn das Wort 'Neger' aus Kinderbüchern gestrichen werden soll, weil es Menschen verletzt. Und ich habe neulich erst gelernt, das es auch nicht für jeden witzig ist, wenn man behauptet Waldorf Schüler würden den ganzen Tag nur ihren Namen tanzen.
Humor ist immer nur so lange komisch, wenn man damit niemand anderen verletzt und diejenigen, über welche man 'Witze' reißt, auch noch mitlachen können. 

Ok. Man sollte schon noch über sich selber lachen können. Und Bierernst' zu sein liegt mir ja eigentlich auch gar nicht. Und wenn jemand über die Strenge schlägt, ist es wirklich nicht gerechtfertigt ein Kopfgeld auf ihn aus zu setzen oder ihn in ein Arbeitslager zu stecken. Dann sollte man diejenigen doch lieber einmal freundlich darauf hinweisen:

 'Hey, das ist irgendwie nicht mehr witzig und ich wäre froh wenn du dir das, dies oder jenes verkneifen könntest, weil es dumm und oberflächlich ist!'

So wie dieses Fundstück des Tages: 


Gefunden bei einer amerikanischen Bloggerin, welche in Deutschland lebt/arbeitet. 

Warum ich das nicht mehr witzig fand?
Von mir aus kann der Rest der Welt denken, alle Deutschen rennen in Dirndl oder Lederhosen rum und das wir den ganzen Tag Bier saufen und Kartoffeln essen. Wenn es hilft das Gehirn nicht über zu strapazieren. Aber eines finde ich wirklich so ganz und gar nicht mehr witzig. 

Wenn immer noch propagiert wird:

Deutsche sind Nazis!

Da platzt mir die Krawatte. 
(Auf gut Deutsch gesagt.)

Also, liebe Welt da draußen: 

Kein Deutscher findet es witzig Nazi genannt zu werden! 
(Da bin ich mir ziemlich sicher)
Bitte holt uns aus dieser Schublade!

So, dear world out there:


No German finds it funny to be called Nazi!

(I'm pretty sure)

Please take us out of this drawer



Das wollte ich irgendwie mal 'nett' gesagt haben.

'Danke fürs zu hören'

^^